[Rezension] (K)ein Mann, der´s wert ist

Wolf-Ingo-Härtl-Kein-Mann-ders-wert-ist-Roman-e1596535102857

Lebenslust, Liebe und dunkle Geheimnisse im Regenwald

Die Bruchlandung auf einer Sandbank des Amazonas führt in eine erstaunliche Bar mitten im Urwald. Glück im Unglück für Gundel Vestergard und ihre schräge Seniorengruppe? Im feucht-heißen Dschungel-Klima beginnt die Geschichte, in welcher Ernsthaftes und Schräges ineinandegreift und für alle ein aufregender Reigen an Überlebens- und Liebesabenteuern. Amüsant und frech erzählt der Autor im Roman „(K)ein Mann, der´s wert ist“ (erschienen Juli 2020 im tredition Verlag) eine wild-romantische Liebesgeschichte mit außergewöhnlichen Wendungen. Vor dem Hintergrund des undurchdringlichen Urwaldes entfalten sich nicht nur ein neuer Lebensabschnitt für die Mittfünfzigerin, sondern auch mystische Überlieferungen und dunkle Geheimnisse.

Mit 56 Jahren krempelt die ehemalige Grundschullehrerin Gundel Vestergard ihr Leben noch einmal gründlich um: Sie verlässt ihren treulosen Ehemann Xaver, veranstaltet Reisen für unaufgeregte Ältere und startet die erste Tour mit ihrer kleinen Gruppe im brasilianischen Belém nahe dem atlantischen Ozean. Denn den genussreichen Zustand, dem Leben mit abenteuerlicher Neugierde zu begegnen, hat sie sich glücklicherweise bewahren können. Ihr Leben braucht das, Gundel hat es nur fast vergessen – aber nur fast. Kaum angekommen, verhilft der geheimnisvolle Ron Muller zu schönen Momente n der Zweisamkeit und einem Gefühl längst vergessenen Kribbelns. Erst jetzt weiß Gundel, was das Wort „Turbulenzen“ wirklich genau bedeuten kann. Und das hilft ihr auch, die Anwesenheit des nervigen Ex-Gatten zu verkraften. Die Absturz auf dem Amazonas gleich am ersten Reisetag, weil der Pilot unbedingt die Fluggäste mit Kapriolen erfreuen möchte, was gründlich misslingt, wirbelt nicht nur den Reiseplan durcheinander. Was nun folgt, hätten sich weder Gundel noch ihre Reisegäste in ihren wildesten Träumen ausmalen können. Eine uralte Schatzkarte in der verschlüsselten Knoten-Sprache der Indios taucht auf, die Jüngste ihrer Reisegruppe verschwindet, und Gundel muss handeln. Das Abenteuer mit Schmunzeleffekt durch den Regenwald in „(K)ein Mann, der´s wert ist“ wird auf diese Weise atemberaubend und unvorhersehbar. Endlich wieder Honig auf der Seele.

Auf das beste Abenteuer im Leben trifft man, wenn man denkt, schon alles erlebt gehabt zu haben. Die Pflichtlektüre dieses Sommers!

Liebe in den besten Jahren des Lebens, dunkle Wahrheiten und die Mysterien des Regenwaldes.

Das kann noch nicht alles gewesen sein. Gundel möchte ihrem Leben die Träume zurückgeben, also macht sie aus ihrem Ehemann einen Exmann und gründet ein Reiseunternehmen ausschließlich für Senioren. Erstes Ziel: Der Amazonas. Und obwohl Gundels Nerven durch die schrägen Macken der Rentner mächtig herausgefordert werden, blüht sie richtig auf. Doch dann muss ihr Flugzeug tief im Regenwald notlanden. Es beginnt ein ganz anderes Abenteuer als von allen erwartet. Gundel und die Rentner finden Unterschlupf in einer Lodge, deren Bewohner sie zwar freundlich aufnehmen, aber auch etwas zu verbergen haben. Schnell begreift Gundel, weshalb dieser mysteriöse Ort auf keiner Karte verzeichnet ist. Seltsame Dinge geschehen hier. Nicht nur, dass sie sich alle auf wundersame Weise wieder jünger fühlen, auch sorgsam gehütete Geheimnisse drängen ans Tageslicht. Gundel spürt, dass diese Reise sie verändern wird. Und das liegt nicht an ihrem Tölpel von Exmann, der sie zurückgewinnen will, sondern eindeutig an dem geheimnisvollen Fremden, der ein Auge auf sie geworfen hat und vor dem alle sie warnen.

Doch Warnungen müssen auch gehört werden wollen.

Ein wild-romantischer Roman voll skurriler Momente.

Wolf-Ingo Härtl lebt im hessischen Langen und veröffentlicht seit mehr als zwanzig Jahren Romane unterschiedlicher Genres, insbesondere Themen mit historischem Hintergrund, für welche er sich intensiv mit der jeweiligen Zeit beschäftigt, den Menschen, dem Alltag, den politischen Verwicklungen und den Gesellschaften mit ihren Formen und Zwängen. Unter Pseudonym veröffentlicht er Romantic Mytery Thriller. Seine Kurzgeschichten erscheinen in Magazinen und Anthologien.

Wolf-Ingo-Härtl-Kein-Mann-ders-wert-ist-Roman-e1596535102857
(K)ein Mann, der´s wert ist
Wolf-Ingo Härtl, erschienen im tredition Verlag (Juli 2020)
Seitenanzahl: 332, Größe: 13,4 cm x 20,6 cm,
Paperback ISBN: 978-3-347-04191-2

 

 

 

 

[Rezension] Heilen mit CBD

9783742310781

 

Heilung ohne Nebenwirkungen
Cannabidiol – kurz CBD – ist ein Bestandteil von Cannabis, der bei Schmerzen, Entzündungen, Ängsten, aber auch bei Krankheiten wie Migräne, Diabetes und Depressionen helfen kann. Im Gegensatz zu dem berauschenden Cannabis-Wirkstoff THC ist er legal erhältlich.
Leonard Leinow ist ein Pionier der CBD-Forschung. Zusammen mit der Kulturanthropologin Juliana Birnbaum stellt er die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse vor und lässt zahlreiche in der CBD-Therapie erfahrene Mediziner zu Wort kommen.
Dies ist das erste wissenschaftlich fundierte Handbuch zur Einnahme und Dosierung von CBD und zu den therapeutischen Einsatzmöglichkeiten bei den unterschiedlichsten Beschwerden – für Patienten, Ärzte und gesundheitsbewusste Verbraucher.“

Über die Autoren

Leonard Leinow hat drei Jahrzehnte Erfahrung im Anbau und Studium von medizinischem Cannabis. Im Jahr 2009 gründete er Synergy Wellness, ein Cannabiskollektiv in Kalifornien, das natürliche und biologische Produkte für den medizinischen Einsatz herstellt. Sie sind Spezialisten für CBD und Pioniere auf diesem Gebiet.

Juliana Birnbaum ist Kulturanthropologin und hat in den USA, Europa, Nepal, Japan, Brasilien sowie Costa Rica gelebt und gearbeitet. Sie hat für eine Vielzahl von Zeitschriften, Zeitungen, Blogs und Anthologien über Geburtsrechte, Ökodörfer und soziale Gerechtigkeit geschrieben.

Fazit

Heilen mit CBD – Das fundierte, wissenschaftlich orientierte Handbuch zur medizinischen Anwendung von Cannabidiol ist ein großartiges Standardwerk  für den Gebrauch von medizinischem Cannabis bei Menschen und Haustieren, ein Muss für alle, die Interesse daran haben, die einzigartige Kraft einer Heilpflanze zu entdecken, welche ihren Ursprung bereits in den Anfängen der Pharmakologie sowie Medizin hat.

Ausführlich werden auch die Einnahmeempfehlungen und die Wirkung bei den verschiedensten Krankheiten beschrieben. Dabei ist es für Kenner sowie für Anfänger sehr gut verständlich geschrieben. Mit 384 Seiten und dem ausführlichen Glossar stellt Heilen mit CBD ein umfassendes Sachbuch dar. Für Leser, die an dem komplexen Thema interessiert sind, aber auch für Skeptiker der Materie, sehr zu empfehlen.

 

9783742310781
Heilen mit CBD Das wissenschaftlich fundierte Handbuch 
zur medizinischen Anwendung von Cannabidiol 
Leonard Leinow und Juliane Birnbaum
riva Verlag, Softcover, 384 Seiten
ISBN: 978-3-7423-1078-1

 

 

[Rezension] Sarah Nisse: Lilous Wundergarten

cover_9783505143441

Lilou Caillou steht im Garten unter dem alten Apfelbaum und wartet ungeduldig auf ihren Cousin Enzo, da hört sie ein Rascheln hinter den Brombeerhecken. Vielleicht war es ja ihr Lieblingstier, ein Eichhörnchen! Als sie ins weiche Gras stolpert und wieder aufblickt, traut sie ihren Augen kaum. Der Garten ihrer Oma Ida Rosenzweig sieht ganz anders aus, mit exotischen Pflanzen in wunderbar bunten Farben, duftenden Beeren, schönsten Früchten, soweit das Auge reicht, dem sprechenden Blutweiderich und einem tanzenden Gräsermeer. Auf dem Weg zur Schule in Wundernhausen fragt sie sich insgeheim, ob das eben im Garten nur ein Traum war, denn anders kann sie sich das nicht erklären. Oder doch?
Aber dann verändert sich auch noch ihre neue Mitschülerin Elena vom einen auf den anderen Moment, nachdem sie die leckeren Erdbeertörtchen verputzt hat und Lilou beginnt zu kombinieren. Oma Idas Wundergarten war alles andere als gewöhnlich und von einem alten Geheimnis umwoben. Am nächsten Tag nehmen sie Blütenblätter, Löwenzahn, Johannisbeeren und Mohnblütenbonbons mit und die unbekannten magischen Wirkungen nehmen ihren Lauf. Was für ein Tumult! Aber hatte Herr Beerenblut sie nicht genau davor gewarnt? Doch zum Glück entdecken sie Oma Idas geheimes Buch mit ihren Wunderrezepten. Lilou öffnet es und hinter dem grünen Buchdeckel entweicht eine Mischung aus schwarzer Tinte, altem Papier sowie Blütenduft und eine Gänsehaut wandert über ihren Rücken. Wundernägel-Saft, Süße-Träume-Kuchen und Brombeerparfüm – die Kinder staunen, was die Wundergärtnerin alles erfunden hat. Die dunklen Rezepte wie Schluckauf-Fluch-Rezept, Alptraum-Gummibärchen oder Dornröschenschlaf-Suppe, lassen ihnen einen Schauder über den Rücken fahren. Doch da ist es: Das Rezept für das Entliebe-dich-Wasser, welches Elena von ihrer Erdbeerliebe befreien kann. Oma Ida wäre stolz auf sie gewesen. 
Lilous Wundergarten ist ein wunderbares Kinderbuch voller Abenteuer und Magie, farbenfrohen Illustrationen und einer durchweg spannenden Handlung, welches kleine Leser/-innen auf eine unterhaltsame Reise in die Phantasie entführt.
Fazit: Klare Leseempfehlung.
In Band 2, welches im Herbst 2020 bei Schneiderbuch erscheint, erlebt Lilou neue Abenteuer. Ihr dürft gespannt sein!
cover_9783505143441
Sarah Nisse: Lilous Wundergarten
Verlag: Schneiderbuch, erschienen am 05.03.2020
Seitenzahl: 128
ISBN:9783505143441

[Rezension] Marike und Julius: Entdecke mit uns den Bauernhof

Marike und Julius I

Wie ist das Leben auf dem Bauernhof

Mähdrescher und Traktor kennen alle Kinder. Aber Marike und ihr großer Bruder Julius bestaunen auch Kreiselegge und Sämaschine, denn immer wenn sie bei Tante Barbara und Onkel Hubertus Ferien auf dem Maierhof machen, dürfen sie bei der Arbeit helfen und bekommen alles ganz genau erklärt. Mit Amy, der schwarzen Labradorhündin starten sie ihre Entdeckertouren.

Was macht man mit einem Pflug und was kann ein Traktor? Wie heißen die Pflanzen auf dem Feld und warum heißt es lebendiger Boden ? Was fressen die Kühe im Winter? Das alles wird in dem erzählenden Sachbuch Marike und Julius – Entdecke mit uns den Bauernhof kleinen Lesern und -innen ab 7 Jahren auf einer spannenden Reise genau erklärt:

– Wie gestaltet sich das Leben und Arbeiten auf dem Bauernhof im Lauf der verschiedenen Jahreszeiten?

– Ackerbau, Tiere und Technik: Die wichtigsten Nutzpflanzen, Bauernhoftiere und Landmaschinen werden vorgestellt

– Weiterführende Infokästen mit kurzen Sachtexten zu komplexen Themen wie Nährstoffe, Düngung, Bodenleben, Tierhaltung und Fütterung

– Vom Bekannten zum Unbekannten – lehrreiches Wissen für Kinder: Traktoren und Drillkombination, wie heißen die Pflanzen auf dem Feld von Weizen, Hafer, Gerste bis hin zu  Triticale, Stroh für den Stall und die Champignonzucht. Warum gibt es braune und weiße Eier?

– Authentisches Landleben: Kindgerechte und lebendige Illustrationen machen den spannenden Alltag auf dem Bauernhof erfahrbar

Die Landwirtschaft kennenlernen: Bauernhoftiere, Landmaschinen und Feldarbeit im Buch Marike und Julius – Entdecke mit uns den Bauernhof

Was wäre ein Bauernhof ohne Tiere? Auf diesem Hof leben Kühe, Marike und Julius entdecken jedoch auch Schweine bei Marcus im Stall. Die Hühner haben ein Hühnermobil, das mitten auf der grünen Wiese steht. Bei allem, was die Kinder erleben, ist Labradorhündin Amy immer dabei – beim Strohballen packen auf dem Feld, bei der Kartoffelernte, beim Weihnachtsbaum holen im Wald oder abends am Lagerfeuer.

Damit die kleinen Leser genauso viel Spaß wie Marike und Julius auf dem Bauernhof haben, endet das Buch zum Schluß mit einem spannenden Quiz. So können die Kinder ihr neu erworbenes Wissen zu Landmaschinen, Bauernhoftieren und Landwirtschaft ganz genau testen.

Mit dem fundierten Kinderbuch Marike und Julius – Entdecke mit uns den Bauernhof für neugierige Grundschüler wird mit viel Liebe zum Detail nicht nur Wissen vermittelt, es zeigt auch wirklichkeitsgetreu sowie informativ den Alltag des modernen Landwirtschaftsbetriebs auf.

Marike und Julius II

 

Marike und Julius III

 

Marike und Julius IV

Marike und Julius I
Marike und Julius: Entdecke mit uns den Bauernhof
Guido Hörner, Noemi Bengsch, Gebundene Ausgabe: 96 Seiten,
Verlag: Landwirtschaftsvlg Münster; 
Auflage: 1 (15.10.2019), Empfohlenes Alter: 7 - 9 Jahre
ISBN-10: 3784356362, ISBN-13: 978-3784356365

 

MINECRAFT Die Nacht der Fledermäuse [REZENSION]

U_14269_1A_SB_MINECRAFT_NACHT_DER_FLEDERMAEUSE.IND13

Tom ist ein Ass im Basketball, alle in der Schule kennen ihn trotz seines Rollstuhls als super Athleten und er probiert bei Minecraft immer neue Spieler-Skins aus. Harriet ist extrem klug, sie ist perfekt in MINT und hat ein gutes Gedächtnis. Alles kann sie behalten, von schweren Mathematikformeln bis hin zu Geburtstagsterminen ihrer Freunde. Ally, die neue Schülerin in der Woodsworth-Mittelschule, gibt immer ihr Bestes, deshalb hat sie auch so viele Abzeichen bei den Wölfling-Pfadfindern bekommen. Jodi, ihre neue Freundin hier, ist kreativ, furchtlos und ein bisschen durchgeknallt. Sie hat eine Klasse übersprungen, deshalb ist sie jünger und kleiner als die anderen, aber mindestens genauso klug. Jodis großer Bruder Morton liebt Tiere und Minecraft genauso wie Ally.

Die fünf Freunde haben im Buch „MINECRAFT Das Spiel beginnt“ ein magisches Portal zur echten Minecraft Welt entdeckt. In MINECRAFT Die Nacht der Fledermäuse sitzen sie gerade im Klassenraum, als sich der Luftschacht über Allys Kopf öffnet und dutzende Fledermäuse über den Köpfen der Schüler schwirren. Doc Culpepper nimmt das ganze Minecraft-Team mit in den Computerraum, wo für die Freunde immer die Magie beginnt und sie mittels der VR-Brillen tatsächlich in die virtuelle Welt gelangen können. Während diese sich um das Fledermausproblem und Baron Zuckerbacke, den Klassenhamster, kümmern will, wollen die Freunde eine Liste über Anzeichen, dass die Brillen nicht richtig funktionieren, erstellen. Erst Tom fällt auf, dass Fledermäuse die häufigsten Kreaturen in Minecraft sind. Ist es ein Zufall, dass sie jetzt auftauchen, nachdem sie im Spiel waren? „Wir können in Minecraft hinein. Wer sagt denn, dass nicht auch etwas aus dem Spiel herauskommen kann?“ Und es stellt sich die alles entscheidende Frage auf: Fledermäuse sind ja harmlos, aber was ist, wenn ihnen etwas anderes nach draußen folgt? Zombies, ein Wither oder ein Magier-König? Was immer da im Buch MINECRAFT Die Nacht der Fledermäuse geschieht, es scheint nicht sonderlich gut.

Nach dem Unterricht setzt Jodi wieder ihre VR-Brille auf und ist wieder im Spiel. Die Freunde haben ein Schloss gebaut, eine neue Skulptur, denn in Minecraft sitzt man nicht untätig herum – sie haben immer neue Ideen. Und sie sind sich nicht sicher. Ist der Brillen-Dieb, der Obsidian-Dieb und der Magier-König vielleicht ein und dieselbe Person? Kurz vor Anbruch der Nacht entdecken sie im Tal eine kleine Häusersiedlung, ein ganzes Dorf. Die Aufregung steigt, sie sind nicht allein! Doch es macht Spaß bei den Dorfbewohnern und rasch verlieren sie das Zeitgefühl und es wird dunkel. Da sehen sie das Unheil, auf dem Berg stehen Dutzende von Monstern und sie kommen immer näher. Aber sie finden Zuflucht und finden, dass im Vergleich zu einem Kampf gegen Zombies Hausaufgaben wirklich ein Kinderspiel sind.

Ally hat nicht umsonst ihr Super-Detektiv-Abzeichen. So kommen sie der Wahrheit über das Geheimnis der Fledermäuse sowie der Zombies auf die Spur, denn schlussendlich ist alles doch anders, als vorerst gedacht. Auch die Lehrerin findet stolz, dass die fünf Minecraft Freunde schlaue und mitfühlende Problemlöser sind.

Fazit: MINECRAFT Die Nacht der Fledermäuse regt beim Lesen die Welt der Fantasie an. Fünf Kinder erleben inner- und außerhalb des Spiels aufregende Abenteuer. Die Fledermäuse und Zombies stellen sich als nicht bedrohlich dar, von daher sind die ersten offiziellen Lesebücher im Stil von „Jumanji“ und „Narnia“ gerade für eine jüngere Zielgruppe geeignet. In dem spannenden Kinderbuch geht es um Freundschaft, Zusammenhalt, Ideenreichtum und Kreativität. Von daher gebe ich MINECRAFT Die Nacht der Fledermäuse meine absolute Leseempfehlung, es ist spannend, aber absolut kindgerecht geschrieben. Damit ist Lesespaß garantiert.

U_14269_1A_SB_MINECRAFT_NACHT_DER_FLEDERMAEUSE.IND13
MINECRAFT Nacht der Fledermäuse
Mojang, Nick Eliopulos, Luke Flowers, 
Übersetzer: Ulrike Schimming
Egmont Schneiderbuch; Auflage: 1 (4. Oktober 2019)
ISBN-10: 3505142697, ISBN-13: 978-3505142697
empfohlenes Alter: ab 7 Jahren

 

Der Gutshof im Alten Land [Rezension]

der-gutshof-im-alten-land-196449772

Ein herrschaftliches Landgut wird zum Schauplatz einer großen Liebe in schweren Zeiten. Seit Jahrhunderten herrscht die Familie von Voss über einen Gutshof im Alten Land. Doch ihr Schicksal beruht auf einer Lüge.

Die neue große Familiensaga von der Autorin des Bestsellers „Das Haus am Alsterufer“.

Die Autorin Micaela Jary führt uns in ihrem Roman Der Gutshof im Alten Land in das Jahr 1920 auf den Gutshof der Familie Voss im Alten Land. Der Patriarch Edzard von Voss liegt nach einem Schlaganfall im Sterben, für seine Pflege weicht seine Ehefrau Caroline nicht von seiner Seite, um täglich aufopferungsvoll um sein Leben zu kämpfen. Der älteste Sohn Gerrit hat den Hof verlassen und ist nach Amerika gegangen, der jüngere Sohn Lennart wird als Soldat in Nordfrankreich vermisst. Finja von Voss führt den Hof, jedoch erben kann sie ihn als Tochter des Gutsherrn nicht, obwohl die Zweiundzwanzigjährige anpacken kann wie eine Magd. Sie soll gemäß Stand und Tradition wie eine gut geölte Landmaschine funktionieren und ihre gesellschaftlichen wie auch familiären Pflichten erfüllen. Eine moderne Zukunftsplanung kommt den Eltern nicht in den Sinn, obwohl sich das Frauenbild seit dem Krieg entscheidend verändert hat.

Da taucht Clemens Curtius auf, der zusammen mit dem vermissten Lennart im Krieg gedient hat. Caroline plant, ihn als ihren Sohn auszugeben, denn Clemens ist diesem wie aus dem Gesicht geschnitten. Wird ihnen diese Scharade gelingen und ist diese Ähnlichkeit wirklich nur Zufall? Die Erinnerungen an den Krieg sind allgegenwärtig und so werden die abweichenden Merkmale vorerst den Kriegserlebnissen zugeschrieben. Aber irgendwann muss das Ränkespiel zwangsläufig zu Schwierigkeiten kommen und die Ereignisse nehmen ihren Lauf.

Micaela Jary entführt den Leser im Buch Der Gutshof im Alten Land auf eine Zeitreise in die Ereignisse nach dem Ersten Weltkrieg und lässt diese in den Alltag auf einem herrschaftlichen Gut eintauchen. Der fesselnde, lebendige sowie spannende Schreibstil, erweckt zeitglich das romantische Alte Land mitten in der Apfelblüte vor dem inneren Auge zum Leben.

Historik, Liebe, Erinnerungen, Hoffnungen, Intrigen, Geheimnisse und einiges mehr stecken in dem Roman Der Gutshof im Alten Land. Spannende Ereignisse, die hoffentlich mit diesem Buch noch nicht beendet sind. Das Romanende lässt zumindest die Hoffnung zu, dass es ein Wiedersehen im Alten Land geben könnte.

Vita

Micaela Jary stammt aus Hamburg, sie wuchs als Tochter des Filmkomponisten Michael Jary in der Welt des Kinos und damit der erfundenen Geschichten auf. Schon früh dachte sie sich Romanhandlungen aus. Sie studierte Sprachen und arbeitete viele Jahre als stellvertretende Chefredakteurin für verschiedene Zeitschriften, Ressortleiterin und Redakteurin, bevor sie sich seit 1993 ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Nach einem viereinhalbjährigen Aufenthalt in Paris lebt sie heute mit ihrem Ehemann in Berlin und München. Zum Schreiben begibt sie sich aber auch in ein kleines Landhaus nahe Rostock. Micaela Jary ist GEMA Mitglied und gehört der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur – Syndikat e.V. , dem Autorenkreis Homer sowie der Vereinigung deutscher Liebesroman-Autoren DeLiA an. Unter dem Pseudonym Gabriela Galvani schreibt sie historische Romane, als Michelle Marly Romanbiografien.

Pressestimmen über den Roman „Der Gutshof im Alten Land“:

»Klasse Mix aus Familien- und Zeitgeschichte.«

Für Sie (18.06.2018)

»Eintauchen in diese emotionale Familiensaga und in die Geschichte des Alten Landes – ein wunderbarer Lesegenuss für Stunden.«

Mainhattan Kurier, Frankfurt (01.09.2018)

der-gutshof-im-alten-land-196449772
Der Gutshof im Alten Land
Michaela Jary
erschienen am 20. August 2018 im Goldmann Verlag
ISBN 978-3-442-48596-3 EUR 10,00

 

 

Spekulatius der Weihnachtsdrache [Rezension]

U_14213_1A_SB_SPEKULATIUS_DER_WEIHNACHTSDRACHE.IND12

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.
Hermann Hesse

Für Mats beginnt der Dezember ziemlich ungewöhnlich, denn er bekommt statt einer Schnur mit 24 kleinen, in raschelndem glänzenden Geschenkpapier verpackten Überraschungen, die sich quer durch den Raum spannen sollte und jeden Morgen zu etwas Besonderem machen, nur einen Adventskalender mit blöden Sprüchen. Besinnliche Betrachtungen für die Adventszeit. Doch dann landet er vor dem Schaufenster von Frau Kramers Kramladen „Wischnus Schatz“. Frau Kramer, die sich selbst Frau Karma nennt, schenkt ihm aus einem großen Korb, an dem Schatzkiste steht, ein goldenes Ei, dass doppelt so groß wie ein Hühnerei und ziemlich schwer ist. Am nächsten Morgen wird er von dem angenehmen Geruch von Weihnachtsplätzchen und einem Klopfen in der Nähe seines Beines geweckt: Tock, tock, tock. Doch was ist das? Als er noch ganz verschlafen die Augen öffnet, klopft es wieder. Das Ei bewegt sich und daraus schlüpft ein kleiner, niedicher Drache, dem beim Niesen kleine Flämmchen aus den Nasenlöchern schießen.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.

Ein Weihnachtsdrache, den Mats Spekulatius tauft, denn er duftet nach Weihnachtsgebäck. Eigentlich gibt es keine Drachen, das wollen einem aber nur die Erwachsenen weismachen und die erzählen oft Sachen, die nicht wahr sind, weiß Matilda, Mats kleine Schwester. Specki, der Weihnachtsdrache überrascht die beiden jeden Tag aufs Neue und so steht ihr Leben bald Kopf. So viel Weihnachten, so viel Chaos und so viel Abenteuer haben sie noch nie erlebt – und das alles in 24 Tagen! Aber Magie sucht sich immer ihren eigenen Weg, wie auch Frau Kramer weiß.

Spekulatius der Weihnachtsdrache ist in der Vorweihnachtszeit ein zauberhaftes Kinderbuch zum Vor- und Selberlesen, dass in 24 Kapiteln mit vielen farbigen Illustrationen von Martina Leykamm, auf eine wunderbare Reise in die Fantasie entführt. Eine klare Leseempfehlung!

U_14213_1A_SB_SPEKULATIUS_DER_WEIHNACHTSDRACHE.IND12
Spekulatius der Weihnachtsdrache 
Ein Adventsbuch in 24 Kapiteln
Tobias Goldfarb / 2018 Schneiderbuch EGMONT
Seiten 192, Hardcover
ISBN 978-3-505-14213-0 EUR 12,00

 

Aleca Zamm ist ein Wunder [Rezension]

U_14057_1A_SB_ALECA_ZAMM_01.IND12

Während draußen vor dem Fenster die Schneeflocken vom Himmel fallen und uns die Kälte lieber in den eigenen vier Wänden verharren lässt, ist es mal wieder an der Zeit, dass eine neue Kinderbuchreihe junge Leser/-innen in ihren Bann zieht. In der Aleca Zamm-Serie von der Autorin Ginger Rue geht es um außergewöhnliche Kräfte, die plötzlich in einem Mädchen erwachen. Und es geht um Zeit. Neugierig geworden?

Heute ist der Tag, an dem sich für Aleca Zamm alles ändert

An ihrem zehnten Geburtstag macht Aleca Zamm eine ganz ungewöhnliche Entdeckung. Der Tag beginnt eher mittelmäßig. Auf dem Weg zur Schule muss sie im Auto feststellen, dass sie einfach nicht weiß, wo ihre Stärken liegen. Wenn ich überhaupt ein Ding habe, dann, eine Niete zu sein, ist ihre Überzeugung. Und obwohl ihr Geburtstag ist, muss sie in der Schule wie jeden Mittwoch in Mathe einen Blitztest schreiben. Doch davor erwartet sie eine bodenlose Gemeinheit. Während die Lehrerin Frau Floberg den Raum verlässt und Alecas ehemaliger Freundin Matilda die Aufsicht überlässt, wird sie von dieser zu Unrecht beschuldigt, Unruhe verbreitet zu haben. Frau Floberg wie auch der Schulleiter Herr Rebstock glauben ihren Unschuldsbeteuerungen jedoch nicht.

„Aber ich habe nichts gemacht“, schreit sie. Plötzlich steht alles still. Im Klassenzimmer bewegt sich niemand, alle sind erstarrt. Die ganze Schule ist ruhig, wie eingefroren. Sie sieht Autos, die mitten auf der Straße halten und in der Turnhalle bleibt der Ball einfach über Trainer Blanks Kopf schweben. Ist sie, Aleca Zamm, das etwa gewesen? Kann sie, das Unmögliche, das Undenkbare, kann sie wirklich die Zeit anhalten? Doch schon nach dem ersten Schrecken beginnt sie, die Not zur Tugend zu machen. Wie? Lasst Euch überraschen und geht beim Lesen mit Aleca Zamm auf eine fantasievolle Reise.

Das aufregendes Abenteuer um ein Mädchen, welches die Zeit anhalten kann

Eine unterhaltsame Zeit beginnt. Mit „Aleca Zamm ist ein Wunder“ startet der erste Teil einer wunderbaren Lesereihe für Leser/-innen ab acht Jahren, welche bei Schneiderbuch, verlegt durch EGMONT Verlagsgesellschaften mbH, erschienen ist. Klare Leseempfehlung: Die Geschichte ist kurzweilig und mit großer Spannung können die Kinder lesen, wie alles weitergeht. Ein tolles Buch, das begeistert und neugierig auf den weiteren Verlauf der Reihe macht. „Aleca Zamm, Band 02: Das Geburtstagswunder“ ist voraussichtlich ab dem 01. März 2018 lieferbar.

„Alles steht still, wenn ich es will

Seit ich an meinem zehnten Geburtstag aus Versehen die Zeit angehalten habe, steht alles kopf! Tante Zelda meint, das liegt daran, dass wir „Wunder“ sind. Sie ist auch eines und kann per Gedanken durch die Welt reisen, bis nach Afrika! Ihr Bruder konnte sogar mit Tieren sprechen. Dabei ist es gar nicht so lustig, wenn dein Goldfisch ständig Witze erzählt. Die Zeit anzuhalten, ist ziemlich praktisch – falls Frau Floberg dir eine Predigt halten will oder du deine Hausaufgaben vergessen hast. Natürlich hat die Sache einen Haken! War ja klar…“

Zur Autorin: Ginger Rue hat schon verschiedene Reihen vor allem für Mädchen veröffentlicht. Die „Aleca Zamm“-Serie, zu welcher auch „Aleca Zamm, Band 02: Das Geburtstagswunder“ gehört, ist ihr neuestes Projekt. Davor schrieb sie für verschiedene Ratgeberkolumnen in Magazinen wie FAMILY CIRCLE, GIRLS‘ LIFE, SEVENTEEN und TEEN VOGUE. Sie lebt mit ihrer Familie in Alabama.

U_14057_1A_SB_ALECA_ZAMM_01.IND12
Aleca Zamm ist ein Wunder
Ginger Rue, Verlag: Schneiderbuch, verlegt durch EGMONT 
Auflage: 1 (3. August 2017), Hardcover, 176 Seiten
ISBN: 978-3-505-14057-005140570 ISBN-13: 978-3505140570
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren

Tinnitus – Interview mit dem Arzt und Buchautor Dr. med. Eberhard J. Wormer

Tinnitus: „Wer sich mit seinen Ohrgeräuschen vertraut macht, kann sich von ihnen dauerhaft befreien!“

„Chronische Ohrgeräusche sind ins Gedächtnis eingebrannte Erinnerungen – das Brandzeichen großer körperlicher oder psychischer Belastungen. Für eine erfolgreiche Tinnitus-Therapie sollte der ganze Mensch miteinbezogen werden, um die belastenden Gedächtnisspuren nachhaltig zu löschen. Mit einer individuellen Mischung ganzheitlicher Angebote gelingt es vielen Tinnitus-Patienten, einen erträglichen Kompromiss mit ihren Ohrgeräuschen zu schließen oder diese ganz zum Schweigen zu bringen.“ Dr. med. Eberhard J. Wormer, Autor des Ratgebers „Tinnitus. Wie Ohrgeräusche entstehen und wie man sich davon befreit“, hat sich eingehend mit den Ursachen und Therapiemöglichkeiten von Tinnitus auseinandergesetzt und bietet Betroffenen eine hoffnungsvolle Perspektive auf Heilung.

Der Tinnitus hat sich laut aktuellen Studien in den letzten Jahrzehnten immer weiter ausgebreitet. Was sind die Gründe für die Häufigkeit dieses Ohrenleidens?

Dr. Wormer: Es sieht so aus, als ob zunehmender Leistungsdruck in Beruf und Alltag eine der Hauptursachen ist. Wir stehen unter Dauerstress. Der hohe Lärmpegel in den wachsenden Städten verschärft das Problem: Da die Ohren immer „offen“ für Hörwahrnehmungen sind, werden sie zwangsläufig zum Stressvermittler. Dauerstress verursacht körperliche Reaktionen, die zu vielfältigen Gesundheitsstörungen beitragen. Somit fungiert ein Tinnitus häufig als Warnsignal, den eigenen Lebensstil und die eigenen Leistungserwartungen zu überprüfen und zu verändern.

Bereits im Altertum wird vom rätselhaften „Klingeln der Ohren“ berichtet, und zahlreiche Künstler und Komponisten litten darunter. Welche berühmten Leidensgenossen sind hier zu nennen, und wie versuchte man damals, den Tinnitus zu behandeln?

Dr. Wormer: Die bekanntesten historischen Tinnitus-Opfer sind Ludwig van Beethoven, Robert Schumann und Bedřich Smetana („Die Moldau“). Die von Pathos und Empfindsamkeit geprägten Epochen der Klassik und Romantik waren besonders anfällig für eine extrem subjektive Interpretation beunruhigender Innengeräusche. Eine Behandlung des Tinnitus existierte damals nicht. Die Betroffenen mussten sich mehr schlecht als recht mit ihrem Leiden abfinden. Obwohl Hippokrates im 5. Jahrhundert v. Chr. bereits das Prinzip der Tinnitus-Maskierung – d. h. einer Art „Überspielung“ des Tinnitus mit einem angenehmeren Geräusch – kannte, gab es in den nachfolgenden Jahrtausenden keine sinnvollen Therapien. Im Extremfall griff man gar zum Skalpell.

Der Tinnitus gilt zwar meistens nur als Symptom, kann aber durchaus ernsthafte Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Worauf deuten die Ohrgeräusche hin, und welche Krankheiten können daraus entstehen?

Dr. Wormer: Im Prinzip sind Ohrgeräusche zunächst ein Alarmsymptom, das auf einen Überforderungszustand des Individuums hinweist. Das Symptom Tinnitus hat dann Krankheitswert, wenn Betroffene chronisch darunter leiden und psychosoziale Störungen hinzukommen (Angst, Depression, Schlafstörungen, Berufsunfähigkeit) – bis hin zum Suizid! In dieser Hinsicht sind chronische Ohrgeräusche mit chronischen Schmerzen vergleichbar: Das subjektiv empfundene Symptom Schmerz entwickelt sich durch Chronifizierung zur Schmerzkrankheit (Fibromyalgie).

Die Betroffenen leiden besonders darunter, dass nur sie selbst die Störgeräusche wahrnehmen können. Welche Diagnosemöglichkeiten hat hier die Medizin, und wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Dr. Wormer: Der zuständige Facharzt ist in der Regel der HNO-Arzt. Im besten Fall wird er Ihnen bei der Schilderung Ihrer Leidensgeschichte zuhören, bevor eine Mittelohrprüfung sowie subjektive und objektive Hörprüfungen durchgeführt werden. Gelegentlich steckt das Übel in der Halswirbelsäule oder auch im Kiefergelenk, wenn man chronisch mit den Zähnen knirscht und presst – auch ein Stresssymptom! Man sollte dann einen Arzt aufsuchen, wenn der Tinnitus als beunruhigend, bedrohlich oder unerträglich empfunden wird.

Das Gehör des Menschen ist so faszinierend wie komplex. Wie funktioniert die akustische Wahrnehmung eigentlich, und weshalb kommt es zum Tinnitus?

Dr. Wormer: Das Ohr besteht im Prinzip aus einem immerwährend eingeschalteten „Mikrofon“ (Ohren) und einer „Software“ zur Verarbeitung akustischer Informationen (Gehirn). Für Ohrgeräusche kommen viele möglich Ursachen infrage; sie können im peripheren Ohr oder bei der zentralen Verarbeitung von Audiosignalen ausgelöst werden. Am häufigsten entsteht Tinnitus an der Hörschnecke (Cochlea) oder innerhalb der zentralen Hörbahn. Neun von zehn Tinnitus-Patienten sind zudem schwerhörig. Man glaubt, dass zunächst eine veränderte Spontanaktivität des Hörnervs zur Bildung eines Tinnitus-Musters in der zentralen Hörbahn beiträgt – der Hörnerv entwickelt ein Eigenleben. Ist die Hörnerv-Aktivität abgeklungen, bleiben störende Ohrgeräusche als akustische Erinnerung erhalten.

Die Behandlung des Tinnitus soll nach wie vor schwierig sein, da viele Fragen noch ungeklärt sind. Was steht einer wirksamen Therapie entgegen? Welche Hoffnung gibt es für die Betroffenen?

Dr. Wormer: Medizinische Behandlungen beziehen sich nur auf das „Mikrofon“ (Außen-, Mittelohr) und die „Tonabnehmer“ (Innenohr, Hörschnecke). Dort ist Schluss. Das eigentliche Tinnitus-Drama spielt sich aber jenseits der Hörschnecke ab und betrifft viele mit Hörwahrnehmungen verknüpfte Hirnzentren. Das bedeutet, dass man mit Therapien, die den ganzen Menschen miteinbeziehen, am weitesten kommt. Es gibt berechtigte Hoffnung, dank solcher Therapien einen erträglichen Kompromiss mit seinem Tinnitus schließen zu können oder ihn ganz zum Schweigen zu bringen.

Besonders vielversprechend sind also ganzheitliche Behandlungsansätze. Was ist deren Ziel, und wie kann es gelingen, die Lebensqualität zurückzugewinnen?

Dr. Wormer: Die gute Nachricht: Bei bis zu 70 Prozent der Betroffenen verschwindet der Tinnitus spontan! Chronische Ohrgeräusche sind ins Gedächtnis eingebrannte Erinnerungen – an Zeiten großer körperlicher und psychischer Belastungen. Das unüberhörbare Brandzeichen eines früheren Dauerstresszustandes. Solche Gedächtnisspuren zu löschen, ist das Ziel. Dies gelingt am besten mit Entspannungsmaßnahmen und „Abgewöhnungstherapien“. In manchen Fällen helfen zusätzlich Hörgeräte oder sogenannte Masker. Oft ist Schwerhörigkeit mit im Spiel. Dafür sind HNO-Ärzte zuständig. Viele Tinnitus-Betroffene schaffen es, mit einer individuellen Mischung von Maßnahmen ganzheitlicher Angebote ihre Ohrgeräusche in den Griff zu bekommen.

Ihr Ratgeber betont die Bedeutung von Aufklärung und Information für die Bewältigung des Tinnitus-Problems. Welche Angebote für Selbsthilfe gibt es, an wen sollten sich Betroffene wenden?

Dr. Wormer: Ohrgeräusche werden fast immer als hochgradig beunruhigend und verstörend erlebt. Mitunter verbreiten sie Angst und Schrecken. Wenn man über die Funktionen der Hörwahrnehmung informiert ist, verliert der Tinnitus seinen dämonischen Charakter. Und man begreift ihn als zugehörig zum eigenen Selbst. Das Qualitätsniveau der Tinnitus-Therapie in Deutschland ist vergleichsweise hoch – nicht zuletzt wegen der Aufklärungsarbeit und des Engagements der Deutschen Tinnitus-Liga (DTL, http://www.tinni.net). Die Deutsche Tinnitus-Liga ist eine erste Adresse für Tinnitus-Betroffene, hier finden Sie Selbsthilfegruppen und Chatforen (www.forum.tinnitus-liga.de). Die Chancen stehen gut, dass Sie von Ihren Ohrgeräuschen befreit werden!

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Mankau Verlages.

Dr. med. Eberhard J. Wormer 
Tinnitus Wie Ohrgeräusche entstehen und  wie man sich davon befreit  
Mankau Verlag, 1. Auflage 18. Mai 2015 
Klappenbroschur, 16 x 22,4 cm, zweifarbig, 190 Seiten 14,95 € (D) / 15,40 € (A), 
ISBN 978-3-86374-218-8

Cover_Tinnitus_1500px

 

Wie Rebekka beinahe Weihnachten verschlief [Rezension]

Wie Rebekka beinahe Weihnachten verschlief

Rebekka liebt ihre große Schwester Maria über alles. Sie ist so klug und so lieb zu allen! Eines Nachts wacht Rebekka plötzlich von einem sehr hellen Schein auf – und hört gleich darauf, wie Maria sich mit einem Engel unterhält! Der erzählt ihr, dass sie ein Kind bekommen wird. Das findet Rebekka richtig aufregend!

Umso mehr ist sie enttäuscht, als Maria, hochschwanger, sich mit Josef ohne sie auf den Weg nach Betlehem macht. Sie möchte doch so gerne dabei sein, wenn das Kind auf die Welt kommt! Also folgt sie ihnen heimlich, nur begleitet von ihrem wunderbaren Hund und Freund Strubbel, der sie vor allen Gefahren beschützt. Aber wie kann er es verhindern, dass sie Weihnachten verschläft?

„Wie Rebekka Weihnachten verschlief“ ist eine Weihnachtsgeschichte, die auf eine fröhliche, bunte und neue Art über die Geburt Jesu aus Kinderaugen erzählt und damit ein großartiges (Vor-)Lesevergnügen für alle, die gespannt auf Weihnachten warten.

Rebekka lebte mit ihrer Schwester Maria, den Eltern und vier Brüdern in einem Haus. Ihr bester Freund, der Hund Strubbel, ist immer an ihrer Seite. Eines Nachts geschah etwas Merkwürdiges, ein leuchtendes Wesen sprach zu Maria, dass sie ein Kind bekommen würde, ein ganz besonders, Gottes Sohn. Zuerst glaubte sie noch an einen Traum, aber bereits am nächsten Morgen wusste sie, dass es keiner sein sollte. Ein unglaublich schönes Gefühl der Freude! Mit der Zeit wurde Marias Bauch immer runder, doch eines Abends kam ihr Verlobter Josef, denn sie mussten nach Bethlehem aufbrechen. Kaiser Augustus hatte den Befehl gegeben, dass jeder in die Stadt gehen musste, in der er geboren war. Rebekka hielt es ohne ihre Schwester nicht lange aus und bereits am nächsten Morgen lief sie mit Strubbel am Hoftor vorbei, um Maria und Josef nachzulaufen. Durch Felder und Gehöfte, entlang des Baches und durch ein kleines Dorf, immer weiter. Endlich hatten sie ihre Schwester eingeholt. Als sie in Bethlehem kein freies Plätzchen mehr fanden, gewährte ihnen ein Bauer Unterschlupf in einer Scheune. In dieser Nacht wurde das Christkind geboren und es strahlte genauso wie der Engel, der Maria einst besuchte. Da war sich Rebekka sicher, dass es geboren wurde, um den Menschen im Herzen ein warmes und himmlisches Leuchten zu schenken.

Das Kinderbuch „Wie Rebekka Weihnachten verschlief“ erscheint im Hardcoverformat und ist von wunderbaren, einmaligen Illustrationen unterstrichen. Damit wird die Adventszeit garantiert zum Lesevergnügen, die kleinen Leser werden auf eine Reise in die Welt der Fantasie und Träume entführt. Auch als Weihnachtsgeschenk für Kinder ab drei Jahren sehr zu empfehlen.

 

Wie Rebekka beinahe Weihnachten verschlief
Wie Rebekka beinahe Weihnachten verschlief
Sandra Salm / Elli Bruder
Patmos Verlag der Schwabenverlag AG, 1. Auflage 2015  
Format 22 x 24 cm
24 Seiten, vierfarbig, Hardcover, EUR 12,99 [D]
ISBN: 978-3-8436-0631-8