Der Strassensammler [Rezension]

der-strassensammler

Das vierte Buch des Bestsellerautors erschien im August 2016 und thematisiert das Reisen mit allen seinen unwägbaren Gegenbenheiten. Autisten hassen Unwägbarkeiten. Umso erstaunlicher, dass Peter Schmidt, ein Asperger-Autist, ausgerechnet die Straßen der Welt einsammeln möchte, denn seine Sehnsucht und seine Sammelleidenschaft sind stärker als die Furcht vor dem Unbekannten.

„Ich ermesse den Erfolg meiner Reise daran, ob ich den Plan hin bekommen oder sogar übererfüllt habe.“


img_6972

Peter Schmidt durchquerte Eiswüsten, geriet in Seenot auf offenem Ozean und bereiste Syrien im aufziehenden Bürgerkrieg. Er war in Äthiopien, im Sudan, in Usbekistan, in Dubai und dem Oman. Insgesamt in 110 Ländern. In allen 50 Bundesstaaten der USA. Auf der eisigsten Straße in Österreich, der verdschungelsten Straße in Papua-Neuguinea, der verweigertsten Straße in Jordanien, der staubigsten Straße in Tansania und der stürmigsten Straße in Argentinien. Auf der atemlosesten Straße in Tibet erhielt er einen Ausweis mit dem Titel „Alien´s Travel Permit“, der ihn dokumentenecht zum Alien per Pass stempelte. Er bestieg den Kilimanjaro, den Stromboli, den Mount Fuji, um nur einige der Vulkane zu nennen. Die Liste der von ihm besuchten Wüsten erstreckt sich von der Kalahari, Namib über Outback Australia bis hin zum Great Basin Desert. Stets dabei: Ein akribisch ausgearbeiteter Plan, denn dieser ist essentiell für seine Reisen. In Panik geriet er erst, als bei Mc Donald’s am Highway 95 die Cola ausgeht … denn das war nicht vorhersehbar.

Peter Schmidt nimmt uns in seinem Buch Der Strassensammler – Die unglaublichen Erlebnisse eines autistischen Weltreisenden mit auf seine faszinierende Reise rund um den Globus, welche charakterisiert, wie er die Welt wahrnimmt. Durch die Brille des Autisten verändert sich auch unsere Sicht auf die Welt. Auf Reisen das Unplanbare planen, ein unwägbares Leseabenteuer!

In der wüstenhaften Gegend, der Bardenas Reales in der nordspanischen Provinz Navarra, ging 24 Stunden gar nichts mehr, weil es regnete. Nach seinem Plan hatte es dort aber nicht zu regnen, eine totale Handlungsblockade ist die Folge. In Jordanien wollte er das Wadi Rum besuchen, konnte dem Fahrer aber aufgrund fehlender arabischer Sprachkenntnisse nicht vermitteln, wo er hin will. Aus lauter Verzweiflung ist er gleich zweimal in einer Stunde aus dem fahrenden Jeep gesprungen und hat sich in den Sand geworfen. Er ist dann wie ein Computer, der sich aufgehängt hat und auf nichts mehr reagiert. Dann braucht der Autor Stille, die Möglichkeit zu einem wie „Neustart“ um zu sich selbst zu finden, seine eigene Wahrnehmung zu verarbeiten, damit er wieder funktionieren kann.

Wann immer möglich, bevorzugt der Autor den langen Landweg für seine Reisen, um das Sammeln der Straßen auf seine Weise zu erleben und wie sich die Wahrnehmung auf der Strecke ändert. Wer mit Peter Schmidt mitreist oder ihn als Einheimischer auf seinen Reisen trifft, hat es manchmal nicht leicht. Ungeplantes ist schlecht, geplantes gut. So einfach das klingt, so absurd sind manchmal deren Auswirkungen: Er hätte keine Probleme trotz Bürgerkrieg nach Syrien zu fahren, das könne man schließlich in einen Plan einbauen. Wenn bei McDonalds oder einem anderen großen Burgerrestaurant aber die Cola ausgeht, die eigentlich immer fest zu einem bestimmten Menü dazu gehört, dann bringt das ihn aus der Fassung. Das ist nicht planbar. Er storniert sehr lautstark die Bestellung und will sein Geld zurück, denn das andere kann er ohne die Cola nicht mehr essen. Es ist das alltägliche, was anderen nur Kopfschütteln beschert, was ihm jedoch Probleme bereitet und das Ungewöhnliche, was für andere Menschen schwer ist, ist für ihn wiederum einfach. Schmidt kann schwierige Bergwanderungen machen, aber es gestaltet sich mehr als schwierig den Rucksack zu packen. „Was für mich normal ist, ist für andere unnormal und eben umgekehrt“.

Der Strassensammler – Die unglaublichen Erlebnisse eines autistischen Weltreisenden ist ein Buch voller spannender, beeindruckender Reisegeschichten, dass viele interessante Einblicke in seine autistische Verhaltens- und Sichtweisen gewährt. Strukturen geben Halt. „Auf vielen Veranstaltungen und eigenen Vorträgen setze ich mich dafür ein, dass man Menschen und ganz besonders autistischen Menschen niemals den Weg vorschreiben darf, den sie zu gehen haben. Denn jeder Mensch hat doch das gleiche Ziel: dem Leben über eine Struktur einen Sinn und Werte zu geben. Strukturen geben Halt. Nicht nur autistischen Menschen, sondern allen! Ich würde mich freuen, wenn die Menschen begreifen würden, dass sie letztendlich alle zusammenhängen, jedes Individuum letztendlich eine konkrete Ausprägung eines übergeordneten Seins ist und dass man jedem seinen eigenen Weg lassen muss, den er für den richtigen hält, um seinen Sinn und sein Sein zu finden.“

– aus: „Der Strassensammler“ (Peter Schmidt)

img_6965

Autorenbiografie

Dr. Peter Schmidt ist Diplom-Geophysiker, Referent, Autor und IT-Experte mit Schwerpunkt SAP-Software. Er besucht gern Naturlandschaften und liebt Vulkane, Wüsten sowie Straßen. Erst 2007, mit 41 Jahren, entdeckte er auf serendipischem Wege, dass er ein hochfunktionaler Autist mit ausgeprägtem Asperger-Syndrom ist. In den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften ist er hochbegabt, menschliche Kommunikation hingegen ist ihm oft ein Rätsel. Dafür kann er aus einer Fülle an Details verblüffende Zusammenhänge erkennen, er hat die ganzen Erdoberflächenstrukturen im Kopf und zudem „eine Vorstellung von einem Universum, das endlich ist und nie einen Urknall gesehen hat“. Mit seiner Frau Martina und seinen zwei Kindern Raphael und Ramona lebt er in Gadenstedt im Peiner Land. Seine drei Bücher Ein Kaktus zum Valentinstag, Der Junge vom Saturn und Kein Anschluss unter diesem Kollegen, welche im Patmos Verlag erschienen sind, wurden zu Bestsellern.

Der Bestsellerautor verrät, dass nach Der Strassensammler – Die unglaublichen Erlebnisse eines autistischen Weltreisenden noch weitere Bucherscheinungen von ihm geplant sind. Und die nächste Reise geht in die Karibik. Dominikanische Republik, Curacao, Dominica, Antigua. Wasserstraßen sammeln mit der AIDA. Barbados, Grenada und andere. Es verspricht weiterhin aufregend zu werden!

der-strassensammler
Der Strassensammler 
Die unglaublichen Geschichten eines autistischen Weltreisenden
Peter Schmidt, PATMOS Verlag, 1. Auflage 2016
Klappenbroschur, durchgehend mit Fotos und Karten
288 Seiten, Format 14 x 22 cm, ISBN: 978-3-8436-0832-9, € 19,99

Die Fotos unterliegen dem Urheberrecht von Dr. Peter Schmidt. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors. 

Advertisements